Startseite
  Sport
  Musik
  Abonnieren
 



  Freunde
    kleines-schafi
    - mehr Freunde




  Links
   kleines-schafi



http://myblog.de/the-outsider

Gratis bloggen bei
myblog.de





JayFK am 3.11.12 17:00


Schotten auf'm Kiez

Da dieses Jahr das 100.Jubiläum vom FC St. Pauli anstand, bemühten wir uns um Karten für das Freundschaftsspiel gegen die Freunde von Celtic Glasgow.
Am späten Dienstag Nachmittag traf man sich nach der Arbeit um per Vehikel gen Hamburg zu fahren. Leider war die Zeit knapp bemessen, und es lief alles mit einer gewissen „Hetzerei“ ab. Wir kamen recht flott in der Hansestadt an, dort fand man überraschender Weise auch schnell einen Parkplatz. 

 

Die Maßen quetschten sich durch die engen Eingänge, so wie man sich das vorstellt – bei St. Pauli. Zum Teil machte das Stadion den Eindruck einer Baustelle - Grund war der Neubau der Haupttribüne.
Im Stadion herrschte eine aufgelockerte Atmosphäre, klaro es ist ja ein Freundschaftsspiel. Die Fans standen buntgemischt, einen wirklichen Gästeblock gab es eigentlich nicht. Trotzdem gab es aus dem „Gästeblock“ ein schönes „Feuerwerk“ zu sehen, sowie beiderseitige Spruchbänder als Freundschaftsbekundungen.

Das Spiel an sich war recht uninteressant, es gab kaum spielerische Highlights und eine gute sicht hatten wir auch nicht wirklich. Es gab aber zwei Tore im Spiel, beide für die Schotten.
Wenn man mal in Hamburg ist geht man natürlich auch „Astra & ne Fuschbämme“ fassen. :P

Gut getrunken wurde reichlich im Rund und dementsprechend tolle Stimmung. Nach dem Spiel hatte man noch einen herrlichen Blick auf die strahlenden Flutlichter.





Jay am 31.5.10 16:03


"Ma was für's Herz"

Es war mal wieder soweit... Magdeburg gegen Halle. Sportlich eher uninteressant, denn Halle gewann. War ja eh nicht viel zu erwarten...


Was mich mehr beschäftigt hat, waren die Leute auf den Rängen. All diese Ochsen, die sich „fat“ auf die Treppe im Stadion stellen, obwohl links und rechts SITZE sind!
Und es sind nicht nur ein paar. Da stehen ganze Hundertschaften und die kommen einen noch dumm wenn man durch möchte.
Dazu hatten wir Karten für einen gewissen Block des Stadions, allerdings ist es unmöglich dort einen Platz zu bekommen. Jedenfalls nicht so einen der etwas Freiraum hergibt.
Etwas später haben wir uns einen freien Platz in einem anderen Block gesucht, dort waren reihenweise freie Sitzschalen.
Aber auch dort hat man nicht die Ruhe vor dämlichen Personen. Es kamen ein paar „Gangstas“ natürlich genau durch die Reihe gelatscht wo wir saßen, obwohl vor und hinter uns mehrere Reihen frei waren zum durchlaufen. Daher gab es da auch wieder Stunk.   
Man ist ja ein geduldiger Mensch, aber irgendwann reicht’s einem. An diesem Tag hatte man als blau-weißer Fan mehr Ärger mit den eigenen Leuten als mit den Idioten aus Halle.

 

Fussball is wat für Dumme:P

 

 

Jay am 1.4.10 10:43


Auf der Yacht.....

Schon ein paar Tage her aber egal

http://kleines-schafi.myblog.de/kleines-schafi/art/6363008/Ahoi-ihr-Landratten-

Dazu gibts einmal Schleusung im Zeitraffer.

Fazit: Wunderbares Wetter, sehr entspannend und Informativ.

Ist nicht nur was für die ältere Generation.

Capri am 17.8.09 09:32


Aufstieg und Europameister

Nachtrag 17. - 24.5.

Es ist geschafft - der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Diese Saison, die nicht so berauschend angefangen hatte, klappte es nun.
Wir waren zum Saisonfinale natürlich auch wieder da. Am vorletzten Spieltag machten es die Mädels gegen den FSV 02 Schwerin mit einem Kantersieg perfekt. Das Spiel wurde, wie bei vielen in diesem Jahr, klar dominiert. Der Gast kam selten über die Mittellinie und noch seltener vor das Tor. Zur Halbzeit stand es noch 2 zu 0, in der zweiten Halbzeit brachen dann aber alle Dämme. Der Tabellenletzte wurde mit einem klaren 8:0-Sieg nach hause geschickt. Zum Ende kam sogar Torhüterin Almuth Schult bei einer Ecke mit nach vorne und legte per Kopf zum Schlusstreffer auf.
Nach Abpfiff gab es die Trophäenübergabe zum Staffelsieg durch NOFV-Präsident Moldenhauer, dann wurde natürlich ausgiebig gefeiert. Das verhältnismäßig gut gefüllte Stadion feierte kräftig mit.




Am folgenden Montag gab es das nächste “Event”, jedenfalls eins für unsere Region. Das U-17-EM-Finale fand im Magdeburger Stadion statt. Anstoß war schon um 11 Uhr und durch die Tatsache das der Großteil der Eintrittskarten an Schulen verteilt wurde, war es voller Schulklassen - ausverkauft! Sehr ungewohntes Bild hier.
Das Spiel begann nicht so gut für die deutschen Junioren, durch einen frühen Treffer gingen die Niederlanden in Führung. Danach war eine sättige Steigerung zu spüren und nach etwa 35 gespielten Minuten fiel der Ausgleich durch einen schönen Kopfball.
Nach der Pause ging es sehr sachte zu, beide Teams gingen eher vorsichtig ran. Die Elf in schwarz-weiß traute sich nach und nach mehr zu. Von der “Oranje” brach ab und an einer der Außen durch und kam noch gefährlich vors Tor. Bis zum Ende hatten die Deutschen aber klare Vorteile und hätten es entscheiden können. Dies geschah dann aber durch einen tollen Freistoss in der Verlängerung. Kurz: Man wurde Europameister. Danach bebte das Stadion und es wurde kräftig gefeiert.




Nach Staffelsieg und Aufstieg vor dem Leipziger FC, ging es nun am letzten Spieltag dort hin. Wir fuhren mit und besuchten seit langem mal wieder die Messestadt. Nach einem Spaziergang durch “Schönefeldt” kam man am Platz an und bei einem entspannenden Sonnenbad genoss man das Spiel. Nach dem erfolgreichen Auftritt als Feldspielerin im letzten Spiel fand man unsere Torhüterin im Mittelfeld wieder. Insgesamt war auch eher eine “zweite” Garde zu erkennen. Leider lief dementsprechend wenig zusammen. Ab und an gab es einen gefährlichen Konter - wurde aber meist nicht gut zu Ende gespielt. Zweite Halbzeit bröckelte auch die bis dahin gut gestaffelte Verteidigung. Kurz man verlor etwas zu hoch mit 3 zu 0. Trotzdem freuen wir uns schon auf die neue Saison in der 2.Liga. :D

 Links:

www.magdeburger-ffc.de

www.uefa.com
Jay am 2.6.09 14:16


Hamburg

Dieses Mal ging unsere Reise nach Hamburg. Bei der Hinfahrt hatten wir das Vergnügen mit einer Gruppe “abartiger Asozialen” zu fahren. Es waren einige Fans des Chemnitzer FC, die so von einer Mitfahrerin bezeichnet wurden. Die Fans waren zur Auswärtsfahrt zum Spiel bei der U 23 des Hamburger SV. Genau diese Partie war auch unser Ziel.
Wir fuhren natürlich nicht nur wegen dieses Spiels nach Hamburg. Wenn man schon mal dort hin fährt, möchte man sich die Stadt auch genauer ansehen. Nach einer entspannten Fahrt mit Brunch, kamen wir Mittags in der Heimatstadt “Montreals” an. Nach kurzer Verwirrung, ging es gleich mit der U-Bahn Richtung Norderstedt.
Dort ist die Spielstätte der U 23 des HSV. Wir fuhren etwas über eine halbe Stunde, danach ging man etwa 15 Minuten bis zum Stadion. Vorher hatte man natürlich einen Blick auf die Karte von Norderstedt getätigt, eine Gruppe von jungen HSV’ern hatte dies scheinbar nicht gemacht und erschienen etwas später zum Spiel.


Im Stadion erwartete uns ein großes Sicherheitsaufgebot. Man zählte alle paar Meter einen Ordner bzw. einen Polizisten. Mein Rucksack wurde Sicherhalts halber auch zweimal kontrolliert.
Dann konnte man sich endlich seine Eintrittskarte kaufen - Stehplatz 8 €! Dafür aber kostenlose Programmhefte. Nach Stadionsprecher befanden sich 346 zahlende Zuschauer, davon etwa 60 Gäste, im Edmund-Plambeck Stadion.  
Das Wetter war großartig, man legte sich irgendwo hin und genoss das Spiel. Es war eher ein durchwachsendes Spiel. In den ersten Minuten passierte fast gar nichts. Nach einer Viertelstunde kam der HSV mit einen gut gespielten Steilpass durch die Abwehr und ging in Führung.
Nur wenig später ergab sich eine Freistoßsituation vor unserm Tor(siehe Bild). Ein Schuss unter der hochspringenden Mauer durch, war der Ausgleich für den CFC. Danach kam etwas Tempo auf und es ergaben sich auf beiden Seiten ein paar gute Strafraumszenen.
Zur Pause gönnte man sich eine Bratwurst und eine Sprite für sage und schreibe 5 €(inkl. 2  € Pfand). Da es aber recht warm wurde, war man auf die Erfrischung angewiesen.
Zweite Halbzeit lief das U23-Team gut auf und kam richtig in Fahrt. Einige Male liefen sie zwar Abseits, aber es wurde öfters gefährlich für die Chemnitzer. Nach etwa einer Stunde flog noch ein Chemnitzer vom Platz, dies unterstützte den Sturmangriff des HSV natürlich. Durch einen gut heraus gespielten Angriff erzielten sie dann auch den verdienten Führungstreffer. Mit einem Querpass vor dem Keeper, wurde aus ein paar Metern eingeschoben.
Die Sachsen versuchten dann natürlich alles, aber vom Spielverlauf änderte sich eher wenig. Erst kurz vor Schluss besiegelten sie sehr glücklich den 2:2-Ausgleichstreffer und Endstand. Durch einen Kopfball von Kellig kam der Gästeblock noch zum Jubeln.
Insgesamt ein spannendes Spiel mit Abstrichen bei der spielerischen Qualität. Leichte Sympathie bei den Ostdeutschen, daher freute man sich über den glücklichen Punkt.

Nach dem Spiel fuhren wir wie geplant noch in die Innenstadt bzw. in die Richtung. Es ging zu den “Landungsbrücken” an die Elbe. Man sah die großen Frachter und genoss die Aussicht auf den Fluss. Bei einem Spaziergang die Promenade entlang, sahen wir uns auch die alten Speichergebäude an.
Mit der Zeit suchte man dann den Weg Richtung Bahnhof, dabei liefen wir durch ein paar Seitenstraßen bis zum Rathaus. Mit der U-Bahn ging es zum Bahnhof, wo wir noch ein paar bekannte Gesichter von der Hinfahrt trafen. Es wurde sich noch mit Proviant eingedeckt und dann ging’s zurück in die Heimat. Insgesamt war es ein toller Tag und wir freuen uns schon auf den nächsten Trip in den Norden.  

Jay am 3.5.09 18:44


1.FC Union Berlin - SG Dynamo Dresden

 

Guten Morgääähhn - Früh aufgestanden. Wir fuhren für unsere Verhältnisse recht früh los, um noch etwas Zeit direkt in Berlin zu verbringen - ja unser Ziel ist (mal wieder) Berlin. Natürlich kennt man Berlin von so vielen Wochenendtrips, aber diesmal war’s was anderes. Für diesen Sonntag entschlossen wir uns das Spiel zwischen Union Berlin gegen Dynamo Dresden aufzusuchen. Eine Partie die einem Derby gleich kommt und uns daher sehr interessierte.  
Dort angekommen traf man auf ein Großaufgebot der Polizei und auch schon vereinzelte gut betankte Union-Fans.^^
Unser erster Weg führte uns dann erstmal zum Stadion, da die vorreservierten Karten auch abgeholt werden wollten. Gespielt wurde im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark, daher waren wir einen Moment mit der U-Bahn unterwegs.
Im Anschluss bewegten wir uns etwas in der Umgebung vom Fernsehturm und noch einen Happen gegessen, schon war die Zeit auch wieder rum.

Dann komm ich zum Spiel. Es waren natürlich intensive Kontrollen zu erwarten, dadurch dauerte das reinkommen ein paar Minuten. Wir liefen direkt in den Rot-Weißen Mob hinein, es war aber eine recht entspannte Stimmung unter den Unionern zu spüren. Auch verständlich, der 1.FC Union war Tabellenführer vor diesem Spieltag und stand theoretisch schon als Aufsteiger fest. Dynamo dagegen spielt klar um den Klassenerhalt.
Zum Einmarsch sah man ein gutgefülltes Stadion und die Stimmung war wie man sie sich vorstellt. Der etwa 3000 Mann starke Gästeblock präsentierte eine Choreographie mit dem Dresdner Löwen, dazu der Spruch “Dynamo ist wie wir - ein unzähmbares Tier!”. Von Unioner Seite gab’s eine schöne Schalparade und dem dazu eingespielten Vereinslied. Eine tolle Atmosphäre!
Das Spiel verlief so wie erwartet, Union überlegen mit zahlreichen Torchancen. Dynamo mit gelegentlichen Gegenstößen. Die Rot-Weißen wurden mit der Zeit leicht überheblich. Und statt endlich ein Tor zu erzielen, bekam man 5 Minuten vor der Pause durch einen gut vorgetragenen Angriff den Gegentreffer. Der durch einen fatalen Stellungsfehler des Keepers unterstützt wurde.
Man hätte denken können das die Berliner jetzt einbrechen würden, aber im Gegenteil nur ein paar Minuten später kam schon die Antwort mit dem 1:1. Danach ging das Publikum richtig mit, wobei man sagen musste das die Stimmung im Stadion sehr gut war. Die Gäste mit Dauersupport der erst in der zweiten Hälfte etwas abklingen sollte. Von Unioner Seite kann man sagen erste Halbzeit noch sehr ausgelassen, in der “Zwooten” schwach.
Leider fing es in der Pause an zu regnen, was den Aufenthalt im Stadion recht unangenehm machte. Beim Einlauf der Spieler, sah man eine große Schwarz-Gelbe Blockfahne im Gästeblock mit einem Banner mit der Aufschrift “Hooligans Elbflorenz“.
Das Spiel plätscherte dann auch nur so vor sich hin, ein krasser Gegensatz zur ersten Halbzeit. Union verwaltete, Dresden kämpfte. Leider blieben großartige Torchancen Mangelware.
Wie oben schon angedeutet, sah es auf den Rängen nicht anders aus.  Die Stimmung passte sich dem Spiel an. Man hatte sich schon fast mit dem Unentschieden angefreundet, aber zum Glück kam es in der Schlussphase doch noch anders. Aus dem nichts erzielte Sahin durch einen schönen Schuss in die kurze Ecke die Führung für die Eisernen. Danach kam aus dem Gästeblock gar nichts mehr, der Heimblock natürlich am Feiern. Kurz danach war auch Abpfiff, wobei man sagen musste das der Schiri sehr Pünktlich abpfiff. Es gab keine Nachspielzeit, auch nicht zur Halbzeitpause.
Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg für Union. Auch wenn etwas unglücklich für die Dresdener war. Was noch zu erwähnen ist, das Spiel wurde von vielen Spruchbändern zur Thematik “Stadionneubau Alte Försterei” geprägt. Sowie von Dresdner Seite, die mit einem Umzug ins Zentralstadion Leipzig zu kämpfen haben.
Nach dem Spiel passierte nicht mehr viel. Wir schlenderten noch etwas durch Berlin und deckten uns mit Proviant für den Rückweg ein. Zwischen den Fangruppen blieb es aber ruhig, man bekam jedenfalls Nichts mit.
Mein Fazit: Mal wieder ein schöner Ausflug mit interessantem Spiel. Jederzeit gerne wieder. Einzigst negative an dem Tag war das miese Wetter.

Tschüß.^^


Capri am 12.3.09 15:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung